2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024

Einsätze 2024

Aktuelle Einsätze der Feuerwehr Schillingen:

HINWEIS ZUR EINSATZBERICHTERSTATTUNG:

Auf unserer Webseite finden sich ausschließlich Presseberichte und Pressebilder zu unseren Einsätzen. Dies bedeutet, dass Sie hier nicht alle unsere Alarme und Einsätze finden, sondern nur solche über die in den Medien berichtet wurde. In der Liste "alarmierte Einsatzkräfte" führen wir nur noch unsere eigenen Einheiten auf. Daher gilt: Unsere Einsatzberichterstattung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit. Wir bitten Sie um Verständnis.



08.06.2024 - H2 - Verkehrsunfall
Einsatzbeginn: 08.06.2024
Einsatz-Stichwort: H2 - Verkehrsunfall
Einsatzort: Serrig
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 08.06.2024

30.05.2024 - U2 - Überflutete Fahrbahn
Einsatzbeginn: 30.05.2024
Einsatz-Stichwort: U2 - Überflutete Fahrbahn
Einsatzort: Föhren
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 31.05.2024


Pressebericht Presse Blaes

Großeinsatz in Föhren: 80 Einsatzkräfte schützen Ortslage und verhindern Dammbruch

Große Aufregung an Fronleichnam-Abend, 30.05.2024 gegen 19:20 Uhr als die ersten Sirenen heulten. Ein stationäres Starkregenereignis erstreckte sich über das Waldgebiet zwischen Föhren-Nauraht/Eifel-Zemmer und blieb dort einige Zeit lang hängen. Schließlich kam es, wie es kommen musste. Von den Wald- und Feldwegen ergossen sich aus allen Richtungen Wassermassen, welche sich den Weg ins Tal suchten. Föhren liegt am Rand eines höhergelegenen Waldes und so kam eins nach dem anderen. Oberhalb von Föhren gibt es drei Weiheranlagen. In diesem Waldgebiet, wo sich der Regen festgesetzt hatte, entspringt auch der "Föhrenbach". Schließlich sammelten sich die Wassermassen und suchten sich den Weg in Richtung Föhren. "Das ging auf einmal alles so schnell. Innerhalb von nur 10 Minuten stieg unser Bach dermaßen stark an, dass man jederzeit dachte, er würde gleich über die Ufer treten. Es musste also schnell gehandelt werden", erzählt uns die Ortsbürgermeisterin Rosi Radant. Der "Föhrenbach" erstreckt sich vorbei am Schloss Föhren, führt über einen normalerweise idyllischen Wasserfall und verläuft durch den Ort entlang der "Bachstraße" und "Im Brühl". Die erstalarmierte Feuerwehr Föhren erkannte die kritische Situation sehr schnell und ließ über die Einsatzleitung Großalarm auslösen. So rückten am Ende über 80 Einsatzkräfte an. Entlang des Bachlaufes wurde mit hunderten von Sandsäcken und einer mobilen Hochwasserschutzwand der VG Schweich der Hochwasserschutz aufgebaut. Zahlreiche Häuser entlang des Baches wurden mit Sandsäcken geschützt. "Die Hilfsbereitschaft ist überragend", freut sich die Bürgermeisterin. Neben den Einsatzkräften kommen zahlreiche Menschen aus dem Ort und helfen beim Sandsackstapeln. Auch die Bürgermeisterin selbst packt am Abend mit an. Unterdessen ist der "Föhrenbach" sehr stark angestiegen. Mehrere Brücken führen über den Bach und das Wasser stieg derweil bis an die Brückenkanten. "Zum Kingelborn" suchte sich das Wasser bereits den Weg bis an ein Wohnhaus, welches aber rechtzeitig geschützt werden konnte. Mit der Drohnenstaffel des Landkreises Trier-Saarburg machte man sich ein Bild von der Lage aus der Luft. Derweil stand das Schloss rundherum komplett unter Wasser. Für zwei der Weiher im Wald war es zu viel Wasser und diese liefen über und suchten sich ihren Weg ins Tal. Das THW rückte an und versuchte über Stunden bis zum frühen Freitagmorgen den Pegel der Weiheranlagen mit Abpumpen zu senken und somit auch den Druck auf die Dämme zu verringern. Denn hier war die große Sorge, dass diese brechen könnten. Dann hätte es eine Flutwelle im Ort gegeben. Glücklicherweise hörte es am späten Abend auf zu regnen und die Pumparbeiten des THW zeigten Wirkung. So konnte weit nach Mitternacht eine erste vorsichtige Entwarnung gegeben werden. Dennoch bleibt der aufgebaute Hochwasserschutz stehen, da weiterer Regen angekündigt ist. Die beiden Straßen "Bachstraße" und "Im Brühl" bleiben für den Verkehr gesperrt. "Die Feuerwehr, das THW und die vielen anderen freiwilligen Helferinnen und Helfer haben hier in kurzer Zeit großartiges geleistet. Hier konnte vorerst schlimmeres verhindert werden und dafür bin ich sehr dankbar", dankt Rosi Radant ausdrücklich allen Helfenden. Auch die VG-Bürgermeisterin Christiane Horsch machte sich ein Bild von der Lage vor Ort und dankte allen Einsatzkräften.
Im Einsatz waren die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ), Führungsstaffel und Wehrleitung VG Schweich. Der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur (BKI) und sein Stellvertreter. Die Feuerwehren aus Föhren, Schweich, Bekond, Ensch, Naurath/ Wald, Konz und Hermeskeil. Die Malteser Föhren, das THW aus Trier und Saarburg, sowie die Drohneneinheit des Landkreises (Feuerwehr Schillingen). - Pressebericht Presse Blaes, SWR

Bildergalerie Unwetter Föhren


21.05.2024 - Einsatz nach Rücksprache
Einsatzbeginn: 21.05.2024
Einsatz-Stichwort: Einsatz nach Rücksprache
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 21.05.2024

18.05.2024 - Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzbeginn: 18.05.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzort: Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 18.05.2024

18.05.2024 - Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzbeginn: 18.05.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzort: Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierte Einsatzkräfte: TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 19.05.2024



17.05.2024 - U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 18.05.2024



17.05.2024 - U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 17.05.2024

17.05.2024 - Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzort: Schoden
Alarmierte Einsatzkräfte: FüU TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 17.05.2024

17.05.2024 - U1 - Überflutete Fahrbahn
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: U1 - Überflutete Fahrbahn
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 17.05.2024

17.05.2024 - U2 - Wasser in Gebäude
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: U2 - Wasser in Gebäude
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 17.05.2024

17.05.2024 - U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 17.05.2024

17.05.2024 - Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage Unwetter Landkreis
Einsatzort: Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierte Einsatzkräfte: TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 17.05.2024

17.05.2024 - U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzbeginn: 17.05.2024
Einsatz-Stichwort: U1 - Wasser in Gebäude
Einsatzort: Heddert
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 17.05.2024

16.05.2024 - Einsatz nach Rücksprache
Einsatzbeginn: 16.05.2024
Einsatz-Stichwort: Einsatz nach Rücksprache
Einsatzort: Trier
Alarmierte Einsatzkräfte: ELW 2 TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 16.05.2024

14.05.2024 - G2 - Auslaufende Betriebsstoffe LKW >50 Liter
Einsatzbeginn: 14.05.2024
Einsatz-Stichwort: G2 - Auslaufende Betriebsstoffe LKW >50 Liter
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 14.05.2024

01.05.2024 - Sonderlage - Personensuche
Einsatzbeginn: 01.05.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage - Personensuche
Einsatzort: Hermeskeil
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 01.05.2024

30.04.2024 - H1 - Absicherung
Einsatzbeginn: 30.04.2024
Einsatz-Stichwort: H1 - Absicherung
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 30.04.2024

21.04.2024 - H2 - Verkehrsunfall
Einsatzbeginn: 21.04.2024
Einsatz-Stichwort: H2 - Verkehrsunfall
Einsatzort: B407
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 21.04.2024

15.04.2024 - W2 - Person im stehenden Gewässer
Einsatzbeginn: 15.04.2024
Einsatz-Stichwort: W2 - Person im stehenden Gewässer
Einsatzort: Züsch
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 15.04.2024

Pressebericht Presse Blaes

Länderübergreifender Großeinsatz: Leichenfund am Seitenarm der Talsperre Nonnweiler

Am Montagnachmittag, 15.04.2024 gegen 13:30 Uhr kam es auf der Talsperre Nonnweiler, im Seitenarm der Prims auf rheinland-pfälzischer Seite in der Nähe von Züsch zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Ein Spaziergänger meldete eine leblose Person auf dem Wasser treiben. Umgehend rückten zahlreiche Einsatzkräfte an die Vorsperre der Prims auf der Talsperre an. Darunter auch mehrere Rettungsboote, die Taucherstaffel und eine Drohne. An der Örtlichkeit angekommen, konnten die Kräfte schnell die Person auf dem Wasser treibend vorfinden. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Hermeskeil zog die Person mit einem Eisrettungsboot an Land. Hier konnte der Notarzt vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen. Mit Hilfe der Feuerwehr wurde die Leiche eine steile Böschung hoch gezogen. Über die Identität des Mannes gibt es derzeit noch keine Angaben. Ebenso über die Todesumstände. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, ob der Mann durch einen Unfall vor Ort ums Leben kam, vom letzten Hochwasser der Prim in die Talsperre geschwemmt wurde andere Möglichkeiten in Betracht kommen, so die Polizei. Die Fundstelle im Wald an der Wanderstrecke der Talsperre wurde vorrübergehend für Wanderer und Radfahrer gesperrt. Rettungsboote waren vom THW Hermeskeil, der Feuerwehr Kell am See und Bosen-Eckelhausen am Bostalsee im Einsatz. Im länderübergreifenden Einsatz waren die FEZ und Wehrleitung VG Hermeskeil, der stellv. BKI des Landkreises, die Feuerwehren aus Hermeskeil, Züsch, Neuhütten, Kell am See, Nonnweiler, Otzenhausen, Bosen- Eckelhausen, THW Hermeskeil, Taucher der Berufsfeuerwehr Trier und die Drohneneinheit Trier-Saarburg (Feuerwehr Schillingen). Zudem das DRK aus Thalfang und Hermeskeil, der Notarzt Hermeskeil und die Polizei Hermeskeil. - Pressebericht Presse Blaes,

Bildergalerie Wasserrettungseinsatz


14.04.2024 - H1 - Absicherung
Einsatzbeginn: 14.04.2024
Einsatz-Stichwort: H1 - Absicherung
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 14.04.2024

24.02.2024 - Sonderlage - Personensuche
Einsatzbeginn: 24.02.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage - Personensuche
Einsatzort: Mehring
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 24.02.2024

21.02.2024 - B2 - Kaminbrand
Einsatzbeginn: 21.02.2024
Einsatz-Stichwort: B2 - Kaminbrand
Einsatzort: Heddert
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 21.02.2024

12.02.2024 - H1 - Absicherung
Einsatzbeginn: 12.02.2024
Einsatz-Stichwort: H1 - Absicherung
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 12.02.2024

02.02.2024 - H2 - Türöffnung dringend
Einsatzbeginn: 02.02.2024
Einsatz-Stichwort: H2 - Türöffnung dringend
Einsatzort: Schillingen
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 02.02.2024

04.01.2024 - H2 - Türöffnung dringend
Einsatzbeginn: 04.01.2024
Einsatz-Stichwort: H2 - Türöffnung dringend
Einsatzort: Kell am See
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
Einsatzende: 04.01.2024

03.01.2024 - Sonderlage - Einsatz nach Rücksprache - Hochwasser Landkreis
Einsatzbeginn: 03.01.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage - Einsatz nach Rücksprache - Hochwasser Landkreis
Einsatzort: Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 03.01.2024

02.01.2024 - Sonderlage - Einsatz nach Rücksprache - Unwetter Landkreis
Einsatzbeginn: 02.01.2024
Einsatz-Stichwort: Sonderlage - Einsatz nach Rücksprache - Unwetter Landkreis
Einsatzort: Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierte Einsatzkräfte: TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 02.01.2024